Compass Travel Namibia

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Waterberg

Das Waterberg Plateau östlich von Otjiwarongo erhebt sich rund 200 Meter aus der umgebenden Ebene. Das 20 Kilometer breite und 50 Kilometer lange Tafelberg Massiv besteht aus porösem Sandstein. Während es oben auf dem Plateau sehr trocken ist, gibt es am Fusse viel Oberflächenwasser und kräftige permanente Quellen (daher der Name: Waterberg) Die Vegetation ist deswegen üppig und grün und besonders artenreich. Unter anderem sieht man hier wilde Feigenbäume, Feuerlilien und Korallenbäume und reiche Fauna.

Seit 1972 steht das Gebiet um den Waterberg unter Naturschutz, insgesamt eine Fläche von rund 400 Quadratkilometern. Verschiedene bedrohte Tierarten wurden im Park angesiedelt, u.a. Breit- und Spitzmaul-Nashörner, Rappen- und Pferdeantilopen, Büffel und Streifengnus. Im Waterberg Plateau Park kann man herrlich wandern und sich entspannen.

Die Waterberg Region ist geschichtlich ebenfalls von wichtiger Bedeutung: Als die ersten europäischen Reisenden 1851 an der Quelle ‚Otjosondjupa‘, welche am Gelände des jetzigen Bernabé de la Bat Rastlagers liegt, eintrafen, lebten dort bereits San, Damara und Hererostämme. Im Jahre 1904 fand am Waterberg die entscheidende Schlacht zwischen den deutschen Kolonialherren (Schutztruppe) und dem Hererovolk statt, die beidseitig viele Menschenleben kostete. Ein Soldatenfriedhof am Waterberg zeugt heute von den tragischen Ereignissen.

Das von Namibia Wildlife Resorts geführte Rastlager bietet nette Ferienchalets, ein Restaurant, Swimmingpool und Campingplätze. Verschiedene private Gästefarmen in der Umgebung offerieren ebenfalls hochwertige Unterkünfte mit eigener Atmosphäre: Wabi Game Lodge, Waterberg Wilderness Lodge, Hamakari Guestfarm, Weavers Rock Lodge, Waterberg Guestfarm.

Waterberg Karte

Waterberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.